Wofür wird ein Busvorzelt genutzt?

Das Busvorzelt ist für den kleineren Geldbeutel sehr beliebt und dies besonderes bei den Einsteigern. Das Zelt ist ausgestattet in der Regel mit der niedrigen Wassersäule und ohne den festen Boden. Dies ist bestens für den Sommerurlaub geeignet. Das Zelt mit den Luftgestängen und mit Innenboden ist eine moderne Lösung. Mit der guten Belüftung und mit der hohen Wassersäule eignen sich die Modelle auch in nördlichen Urlaubsländern, an der See oder im Herbst. 

Was ist für das Busvorzelt zu beachten?

In der Regel ist ein Busvorzelt freistehend und es gibt die Möglichkeit, dass eine Rückwand eingezogen wird. Das Busvorzeltkann dann ganz geschlossen werden. Mit dem Fahrzeug kann jeder während des Tages ein Urlaubsziel erkunden und im aufgebauten Busvorzelt bleibt die Ausrüstung wie Grill, Tische oder Stühle zurück. Mit dem Zelt kann das Platzangebot von dem Campingbus oder Kastenwagen noch vergrößert werden. Der zusätzliche Platz bietet sich an als Schlafraum, zum Essen oder zum Kochen. Die Busvorzelte gibt es generell in verschiedenen Preiskategorien und Ausführungen. Modelle um Aufpumpen können einfach und schnell aufgebaut werden. Bei manchen Modellen gibt es die Wahl zwischen Airtube-Varianteoder Gestänge-Variante. Oft gibt es einige Größenausführungen und dies ist abhängig von dem eigenen Fahrzeugtyp. Ein Busvorzelt bietet meist volle Stehhöhe und damit ausreichend Platz.

Wichtige Informationen für das Busvorzelt

Mit Hilfe von einem Schleusenstab erfolgt die Standardbefestigung von dem Zelt. Der Schleusenstab wird bei der vorhandenen Regenrinne in einen Hohlsaum von dem Distanzstreifen eingeschoben, im Anschluss in die Regenrinne eingelegt und dann fixiert mit Klemmschellen. Haben Fahrzeuge keine Regenrinne, werden Klappsauger genutzt. In den Klappsauger wird der Schleusenstab geklemmt und dieser wird befestigt auf dem sauberen und trockenen Fahrzeugdach. Wichtig bei der Montage ist, dass zwei Klappsauger benötigt werden. Auch die Nutzung der Befestigungssaugnäpfe stellt eine Möglichkeit dar. Die lackschonende Anbringung der Vorzelte funktioniert damit ohne Probleme. Oft gibt es am Distanzstreifen bei der Rückwand auch einen Keder und durch Keder-Magnetadapterset funktioniert die Anbindung an die Fahrzeuge. Mit Profilen und Keder haftet er auf ebenen Fahrzeugdächern. Jeder kann damit auf verschiedene Art und Weise den zusätzlichen Wohn- und Stauraum erhalten. Das Reisen mit dem Campingbus ist schließlich auch sehr beliebt und dies funktioniert mit Freunden, mit der Familie oder auch zu zweit. Zusammen werden schöne Tage verbracht und jeder verweilt genau dort, wo es ihm gefällt. Im Fahrzeug gibt es alles Notwendige mit dabei. Wer allerdings zusammen schläft, essen und kochen möchte, benötigt mehr Platz und hierfür bietet sich das Vorzelt an. Weitere Informationen unter https://www.frankana.de/de/zelte/vorzelte/busvorzelte.html